Lexikon

Fachbegriffe & Bedeutung

  • ADHS
    Aufmerksamkeitsstörung mit ständigem Bewegungsdrang

  • ADS
    Aufmerksamkeits-/Konzentrationsstörungen

  • ambulant
    tagsüber stundenweise Behandlung (nicht stationär und nicht teilstationär) in unserer Einrichtung

  • Audiometrie
    Methoden zur Messung des Hörvermögens

  • Auditive Wahrnehmungsstörung
    fehlerhafte Interpretation von im primären Hörzentrum korrekt ankommenden Hörinformationen oder unzureichende Verknüpfung derselben mit Informationen aus anderen Sinnessystemen (auditiv: auf das Hören / das Hörorgan bezogen)

  • Autismus
    Sozialisationsstörungen, Beziehungsarmut

  • Bobath
    neurophysiologische Behandlungsmethode

  • Botulinum
    Arzneimittel u. a. gegen verkürzende Muskulatur

  • Castillo Morales
    neurophysiologisch orientiertes Therapiekonzept

  • Cerebrale Bewegungsstörungen
    Fehlhaltung und Fehlbewegung

  • chronisch
    über drei Monate bestehend

  • Dichotischer Hörtest
    Prüfung der Verarbeitung von Sprache; Wörter, Klänge oder Geräusche werden – für jedes Ohr verschieden – über Kopfhörer angeboten; (dichotisch: beidohrig)

  • EEG
    Ableitung oberflächlicher Gehirnströme

  • emotional
    Aspekte von Zuständen, Prozessen, Erlebnis- oder Verhaltensweisen, die mit Gefühlen zusammenhängen

  • Enkopresis
    Einkoten

  • Enuresis
    Einnässen

  • Epilepsie
    Anfallsleiden

  • genetisch
    vererbt

  • Graphomotorik
    Die motorischen und sensorischen Voraussetzungen, die den Schreiberwerb ermöglichen wie u. a. Aufrichtung, Kreuzen der Körpermitte, visuelle und visumotorische Leistungen

  • Hyperaktivität
    ständige Bewegungsunruhe

  • Hyperkinetisches Verhalten
    Verhalten, das übermäßig von starker motorischer Unruhe bzw. starkem Bewegungsdrang begleitet ist

  • kognitiv
    erkennend, die Erkenntnis betreffend

  • logopädisch-pädaudiologische Untersuchungen
    Methoden, kindliche Hörstörungen zu erfassen; diese können ggf. im Rahmen der logopädischen Befunderhebung erfolgen; (pädaudiologisch: Wissenschaft, Klinik und Therapie der kindlichen Hörstörungen betreffend)

  • multiprofessionelles Angebot
    vielfältiges spezialisiertes Angebot durch Angehörige verschiedener Berufsgruppen

  • Myofunktionelle Therapie (MFT)
    Behandlungsmethode zur Verbesserung bzw. Korrektur der Fehlfunktionen von Kau-, Schluck- und Gesichtsmuskulatur; Bezeichnung für die Therapie nach Garliner

  • Neurodermitis
    Hautekzem durch Immunschwäche, erblich

  • Neuropsychologische Testverfahren
    Hier wird der Zusammenhang zwischen dem gezeigten Verhalten bzw. Erlebten und den zu Grunde liegende neurologischen/ biologischen Prozessen überprüft (z. B. Unkonzentriertheit wegen Reizfilterstörung)

  • Oppositionelles Verhalten
    Widerspenstiges Verhalten, häufiges Verhalten entgegen der Anweisung

  • Orofaciale Regulationstherapie
    Methode zur Behandlung von Funktionsstörungen / -schwächen der Muskulatur im Mund- und Gesichtsbereich; Bezeichnung für die Therapie nach Rodolfo Castillo Morales

  • Prävention
    Maßnahmen zur Vorbeugung und Verhinderung des Auftretens und/oder der Verbreitung unerwünschter psychischer oder physischer Zustände oder Störungen

  • Psychomotorische Übungsbehandlung
    ist eine ganzheitliche Entwicklungsförderung der Grob- und Feinmotorik in spielerischer Form. Sie verbessert sowohl die sozialen Kompetenzen und die Handlungsfähigkeit als auch Lern- und Verhaltensschwierigkeiten als Folgeerscheinungen motorischer Störungen

  • psychosomatisch
    seelisch-körperlich

  • Psychotherapie
    Behandlung der Seele. In unserem Haus sind vor allem Verhaltenstherapie, Systemische (Familien)-Therapie und Gesprächspsychotherapie vertreten

  • Sensorische Integrationstherapie (SI)
    Sensorische Integration ist ein neurologischer Prozess, bei dem das zentrale Nervensystem eingehende Sinnesreize ordnet, miteinander verknüpft und so eine angemessene Reaktion auf die Umwelt ermöglicht. Durch die Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Umwelt können so immer komplexere Handlungsmöglichkeiten entstehen. SI-Therapie: Auf der Grundlage neurophysiologischer Zusammenhänge werden individuell auf das Kind abgestimmte Aktivitäten angeboten, die dem Kind durch klare Reize eine zunehmend komplexere Reaktion auf Umweltanforderungen ermöglichen

  • Sonografie
    Ultraschalluntersuchung = Gewebedichtemessung

  • Unterstützte Kommunikation
    Richtet sich an Familien mit Kindern, die nicht oder noch nicht über Lautsprache verfügen. Beratung unter Einbezug aller wichtigen Kommunikationspartner. Einsatz von Lautspracheersatz (Körpersprache, Symbol- bzw. Bildkartensysteme, technische Hilfen) je nach individuellen Möglichkeiten

  • Vojta
    neurophysiologische Behandlungsmethode



Unterstützen Sie uns:

Anschrift & Kontakt

Luxemburger Straße 144
54294 Trier

   Tel.: 0651/8 28 61-0
 Fax: 0651/8 28 61-50

Geschäftsführende Ärztliche Leiterin:
Dr. med. Susanne Heicappell



Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8:00–17:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung.